Vollbild umschalten

< <

13.09.2017
Bildtafel 258: Aest Ordo 9, fol 9 (9. Ordnung des Sommers)

Obwohl ihre Namen alle auf die Skabiose hinweisen, werden die Alpenskabiose (257, I), die in West-Europa verbreitete Stern-Skabiose (257, II; 258, I), die Ackerskabiose oder Witwenblume (257, III), die Tauben-Skabiose (258, II; 259, III) und die Ungarische Skabose (258, III) heute drei verschiedenen Gattungen der Kardengewächse zugeordnet. Die Skabiosen wurden früher teilweise als Heilpflanze bei Hauterkrankungen und Krätze (lateinisch „scabies“) verwendet und erhielten davon ihren Namen. Witwenblume entstand aus der sehr dunklen, an Trauerkleidung erinnernden Blütenfarbe der Purpur-Skabiose (259, I, II).

(Werner Dressendörfer: "Die Pflanzen des Hortus Eystettensis. Ein botanischer und kulturhistorischer Spaziergang durch das Gartenjahr." In: Hortus Eystettensis. Commentarium. A cura di Klaus Walter Littger u.a. Sansepolcro: Aboca, 2006, S. 58-274)
Mit freundlicher Genehmigung von Aboca Museum